Musik der Klassik

03./04. /05.Juni

Nach zwei Jahren Zwangspause ist es nun wieder soweit: Das Quantz-Collegium eröffnet am Pfingstwochenende den 66. Sommer der Konzertreihe „Festliche Serenaden Schloss Favorite“.

Für Jochen Baier, seit 1991 künstlerischer Leiter und bereits seit 1982 Flötist des Ensembles, ist es ein besonderes Konzertjahr, hatte er doch vor 40 Jahren sein Konzertdebut mit dem Quantz-Collegium in der Sala terrena von Schloss Favorite.

Das erste Programm der aktuellen Konzertsaison mit dem Titel „Musik der Klassik“ wird am Pfingstwochenende (03., 04. und 05. Juni) gespielt. Das musizierende Trio des Ensembles besteht an den drei Abenden aus Maria Lomonosova-Ziegler, Violine, Myriam Siegrist, Violoncello und Jochen Baier, Flöte.

Es wird ein für unsere Konzertreihe typisches Programm erklingen. Den drei unbekannteren Komponisten des Abends, Ignazio Raimondi, Georg Abraham Schneider und Jean-Baptiste Bréval, ist noch ein Werk von Joseph Haydn zur Seite gestellt. Jedes einzelne Musikstück steckt voller kleiner musikalischer Überraschungen, die die Vielfalt der klassischen Epoche zeigen.

Eröffnet wird der Konzertabend mit einem Trio von Jean-Baptist Bréval. Geboren in Paris, wurde er einer der wichtigsten Violoncellisten der Zeit. Er veröffentlichte viele Werke in Paris und erlangte Bedeutung mit einem Lehrwerk für Violoncello. Bis heute sind seine Werke in den Konzertsälen zu hören und die Violoncellisten haben großen Respekt vor seiner virtuosen Schreibweise.

Ein weiterer Komponist des Abends, der durch das Quantz-Collegium schon vor etlichen Jahren entdeckt wurde, ist Ignazio Raimondi. Er war einer der zahlreichen italienischen Violinvirtuosen, die in Europa Eindruck machten. Auch als Konzertunternehmer sowohl in Amsterdam wie auch in London war er tätig und erwarb sich viel Respekt für seine Werke. Von ihm werden zwei Trios gespielt.

Weitere zwei Werke stammen von dem in Darmstadt gebürtigen Georg Abraham Schneider. Als Zeitgenosse von Beethoven steht er für die fortschrittliche Seite der Musikentwicklung. Sein virtuoser Schreibstil ist sehr ansprechend für das damalige und das heutige Publikum.

Für die drei abwechslungsreichen Konzertabende gibt es Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen der Region oder auf www.reservix.de und an der Abendkasse.

Die Konzerte beginnen am Freitag und Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 19 Uhr.

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!